Mountainbike Rundtour von See im Paznauntal

Am letzten Tag unseres diesjährigen Alpen-Urlaubs ging es dann noch einmal mit dem Mountainbike direkt vom Hotel in See aus hinauf auf die Berge.

Nachdem wir direkt zu Anfang einmal damit überrascht wurden dass der in unseren Karten verzeichnete Weg nach einem Unwetter nicht mehr existiert, ging es nach diesem kleinen Umweg dann auf dem neu gebauten Weg steil aufwärts an der Medrigalm-Bahn vorbei zur Versing-Alm.
Nach einer kleinen Verpflegungspause mit leckerem Apfelstrudel machten wir uns dann auf den weitern Weg Richtung Ascher Hütte. Kurz vor dieser machte uns jedoch das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung: ein (für deutlich später angekündigtes) Gewitter zog auf; das wurde uns in dieser Höhe dann doch etwas zu heikel, so dass wir den Usprungsplan über die Ascher Hütte und an der Rossmoosbahn vorbei abzufahren, leider verwerfen mussten. Also ging es über die zuvor aufgestiegene Strecke wieder abwärts zur Versing Alm. Von dort folgten wir dann wieder der Schlittenabfahrt in Richtung See. Mittlerweile hatte sich das Gewitter dann auch wieder aufgelöst ohne dass es uns getroffen hatte…..naja, Vorsicht ist besser als Nachsicht. 😉
Hier jetzt einige Bilder und der Track der Tour:

volle Distanz: 25596 m
Maximale Höhe: 2075 m
Minimale Höhe: 1041 m
Gesamtanstieg: 1211 m
Gesamtabstieg: -1183 m
Download

 

Mountainbike Singletrail fahren auf der Greitspitz nach Samnaun und zurück nach Ischgl

So, wie ich bereits in einem älteren Beitrag geschrieben hatte, gehörte die Silvretta Card all Inclusive dieses Jahr mit zu unserem Hotelpaket. 
Nachdem wir tags zuvor bereits aus dem Lift heraus die Singletrails auf den zahlreichen Abfahrten bewundern konnten, war für heute dann mal Bergabspaß angesagt. 🙂
Also: mit der Silvrettabahn von Ischgl hoch und dann mit den Moutainbikes über die Singletrails und teilweise Forstautobahn oder Skipiste runter nach Samnaun. Hier haben wir dann ausgerechnet den Schweizer Nationalfeiertag für unseren Ausflug erwischt, sodass Samnaun quasi aus allen Nähten platzte. Dafür wurde dann aber auch eine Menge an Unterhaltung und Livemusik geboten. 
Heli-Rundflüge gab es dann auch noch zuhauf zu sehen, einen Geocache konnten wir finden; also wurden fast alle Hobbies an einem Tag befriedigt, und das auch noch bei allerbestem Wetter. Herz was willst du mehr. 😉

Anschließend ging es dann mit der Doppelstock-Kabinenbahn wieder von Samnaun hinauf bis zur Greitspitz. Von dort aus nahmen wir dann den Singletrail hinab nach Ischgl unter die Stollen. Nebenbei bemerkt: die Trails in Richtung Samnaun glänzten durch ihren Flow und waren durchweg einfach zu fahren und zu genießen. Das konnten man von dem Trail in Richtung Ischgl nun gar nicht behaupten, dieser war im oberen Abschnitt durchaus recht technisch und anspruchsvoll zu fahren, hat aber trotzdem eine Menge Spaß gemacht. 🙂

Fazit: Auch wenn ich es mir vor einigen Jahren noch gar nicht vorstellen konnte; man muss sich nicht jeden Höhenmeter unbedingt per Pedale erkämpfen. Ein Tag im Urlaub mal faulenzen und nur Trails bergab genießen ist durchaus auch mal reizvoll. Trotzdem kann es mir für mich nicht vorstellen täglich mit dem Lift hoch und dem Bike runter zu fahren, dafür genieße ich die sportliche Herausforderung beim Bergauf-Entspannen viel zu sehr. 🙂

Hier noch einige Bilder und der Track vom Singletrailtag:

volle Distanz: 43324 m
Maximale Höhe: 2676 m
Minimale Höhe: 1361 m
Gesamtanstieg: 3178 m
Gesamtabstieg: -2946 m
Download

Klettern auf dem Greitspitzklettersteig im Silvrettagebiet

Nachdem wir den ersten Tag des Urlaubs auf dem Mountainbike gesessen haben, wurde am zweiten Tag unser „Urlaubs-Portfolio“ um eine neue Variante erweitert: Letztes Jahr wurde bereits ein kleiner Übungsklettersteig in Kärnten absolviert  und beschlossen dass das auch etwas für uns sein könnte.  Ich habe dieses Beschluss dann bereits vor einem Jahr in den Vogesen in die Tat umgesetzt und Olaf mit meiner Begeisterung auch infiziert.
Also, Klettersteigset gekauft und dieses Jahr dann auch benutzt. 
Unserer Tag führte uns mit der Silvretta Bahn und der Flimjochbahn, die wir dank der im Hotelpreis inkludierten Silvretta Card All Inclusive ebenso wie alle anderen geöffneten Bahnen im Silvretta Gebiet kostenlos benutzen konnten, zum Greitspitzklettersteig.

Vor einigen Jahren war ich bereits einmal im Rahmen einer Mountainbiketour von Nauders aus hier oben auf der Greitspitz, damals fuhren wir dann weiter über Samnaun zurück nach Nauders. Jetzt war der Aufstieg dann mal etwas entspannter und völlig anders. Auch schön. 😉

Dadurch dass wir beide schon einige Klettererfahrungen auch abseits von Klettersteigen haben, stellte uns dieser Klettersteig nicht vor zu große Herausforderungen, war aber trotzdem fordernd und entsprechend seiner Einstufung in der Schwierigkeitsklasse C/D sehr interessant.
Für absolute Kletteranfänger würde ich diesen Klettersteig auf keinen Fall empfehlen, dafür sind einige Passagen zu schwierig. 
Fazit von uns beiden: Klettersteige machen Spaß, bitte mehr davon! 🙂 

Mountainbiketour von Galtür um den Silvretta Stausee

Damit das ganze Mountainbike Training von zuhause dann auch mal Sinn macht, ging es vergangene Woche mit Olaf in die österreichischen Alpen. 🙂
Am ersten Tag gönnten wir uns eine Mountainbiketour von Galtür um die Stauseen im Silvretta Gebiet.  Fazit: eine wunderschöne Tour in herrlichem alpinen Gelände mit einem sehr knackigem, aber auf Asphalt verlaufendem, Schlussanstieg.
Die Tour verlief teilweise auf den zur gleichen Zeit stattfindenden Trails und Strecken des Montafon Mountainbike Marathons, ich muss allerdings zugeben dass die Jungs und Mädels dann doch etwas flotter unterwegs waren als wir. 😉

Hier der Track und einige Fotoimpressionen der Mountainbiketour.

volle Distanz: 43914 m
Maximale Höhe: 2057 m
Minimale Höhe: 1182 m
Gesamtanstieg: 1370 m
Gesamtabstieg: -1358 m
Download

 

Mountainbiketour von Schlangen über den Sennerandweg, Bielsteinsender, Hermannsdenkmal und zurück nach Schlangen

Als echter Lipper muss natürlich auch noch eine Runde mit dem Mountainbike zum Hermannsdenkmal dabei sein. 😉

Los geht es in Schlangen, weiter Richtung Gauseköte um dann am Munitionsdepot der Bundeswehr den Anstieg zum Sennerandweg zu nehmen. Von hier aus geht es dann oben auf dem Kamm (mit einem kurzen aber sehr knackigen Anstieg) weiter Richtung Sender Bielstein. Hier musste ich allerdings bei dieser Tour meinen ursprünglich geplanten Weg etwas abändern: Hinter dem Sender Bielstein geht rechts ein Waldweg weiter der hinterher in einem kleinen Singletrail links herum den Berg runter geht, dieser Waldweg war beim Aufzeichnen dieses Tracks leider gesperrt sodass ich dieses mal die Asphaltstraße abfahren musste.

Dann geht es wieder von hinten etwas den Berg hinauf um anschließend in das Heidental abzubiegen. Von dort geht es dann hoch zum Hermannsdenkmal welches natürlich ein mal umrundet wird, anschließend über die dort von Bike Sport Lippe angelegte Downhillstrecke abwärts. Nach dieser schönen Abfahrt führt die Strecke dann wieder zurück zum Kamm des Teutoburger Waldes um dann über den Sennerandweg wieder nach Schlangen zu kommen.

volle Distanz: 41335 m
Maximale Höhe: 423 m
Minimale Höhe: 158 m
Gesamtanstieg: 1070 m
Gesamtabstieg: -1070 m
Download

kurze Mountainbiketour um Hörste und Oerlinghausen

Wenn es dann auf unserer Seite des Teutoburger Waldes so matschig ist wie im Moment, was liegt dann näher als auf die sandige Seite nach Augustdorf, Hörste und Oerlinghausen auszuweichen? 😉 Gesagt, getan. Das Ergebnis war eine kurze aber sehr schöne Nach-Feierabend-Runde die ich hier gerne auch mal als GPX-Datei zum Download bereitstelle. Eigentlich sollte die Tour noch etwas länger werden, aber hier machte uns der aufziehende Regen leider einen Strich durch die Rechnung.
Fotos gibt es heute keine, ich hatte keine Lust zum anhalten und fotografieren. Einfach das Bike schnappen, Tour nachfahren und die teilweise wirklich schöne Aussicht genießen. 🙂

volle Distanz: 25922 m
Maximale Höhe: 310 m
Minimale Höhe: 154 m
Gesamtanstieg: 554 m
Gesamtabstieg: -554 m
Download

Kleine Mountainbike Trainingstour über den Bauernkamp zum Velmerstot und den Externsteinen

Da die Kondition und Kraft für den geplanten Mountainbikeurlaub ja leider immer noch nicht ganz von alleine entstehen, muss dafür natürlich etwas trainiert werden.
Hier habe ich  auf meiner Standardtrainingsstrecke  ein paar Bilder gemacht und die Trackaufzeichnung mitlaufen lassen. Das schöne an dieser Strecke ist dass es sowohl kurze knackige Steigungen als auch (für unsere Region) längere Anstiege gibt.  Technisch gibt es auf dieser Strecke nur zwei oder drei etwas anspruchsvollere Abschnitte, der Rest lässt sich locker weg fahren.
Die Strecke führt von Schlangen Richtung Bauerkamp, an Noaks Pumpe vorbei. Weiter geht es durch das Steinbeketal welches dann an der Römerhütte nach links verlassen wird. Anschließend geht es durch den Römergrund in einem längeren Anstieg hoch zum Messerkerl auf 400 üNN. Oben geht es dann auch gleich wieder runter über den Klimaerlebnisweg, anschließend klettert der Weg dann wieder hoch Richtung Windräder auf dem Bauerkamp. Weiter geht es mit einer zügigen Abfahrt zum Campingplatz nach Feldrom um dann  nach einem kleinen Schlenker den Anstieg auf den preußischen Velmerstot zu erledigen.
Nach dem schönen Singletrail auf dem Eggekamm geht es dann direkt rechts neben der ehemaligen Militärzufahrt über einen kleinen wurzeligen Trail zum Aussichtsturm auf dem Velmerstot. Jetzt folgt eine recht steile Abfahrt Richtung Silberbachtal und Silbermühle.
Ca. bei Km 21,15 geht als Variante noch ein kleiner leicht zu übersehender Weg links weg (nicht in der hier gezeigten Trackaufzeichnung enthalten), nimmt man diesen gelangt man direkt in das schöne Silberbachtal und kann von hier weiter zur Silbermühle fahren.
Tip: dicht bei der Silbermühle (Km 23,8) gibt es eine Quelle an der sich die Trinkflasche mit leckerem Quellwasser füllen lässt, für mich ein MUSS wenn ich dort her komme.
Weiter geht es dann mit einem kurzen und steilen und etwas technisch anspruchsvollem Anstieg in Richtung Externsteine. Nachdem diese passiert sind kommt noch einmal ein längerer Anstieg um zum Abschluss von an der Gauseköte vorbei wieder Richtung Schlangen zu gelangen.
Einkehrmöglichkeiten auf dieser Strecke gibt es zum einen bei der Silbermühle und am Ende der Tour an der Gauseköte beim Kreuzkrug.
Viel Spaß beim Nachfahren!

volle Distanz: 41436 m
Maximale Höhe: 461 m
Minimale Höhe: 155 m
Gesamtanstieg: 1032 m
Gesamtabstieg: -1032 m
Download

 

das Mountainbike

Seit einigen Jahren verbringe ich einen Teil meiner Freizeit mit Mountainbike fahren. Hier habe  ich mein Equipment mittlerweile 3 mal verändert, bin jetzt aber seit 2009 auf einem Stand der mir absolut ausreicht und auch immer noch ausgesprochen gut gefällt:
Mit nur kleinen Detailänderungen steht seit dem ein Liteville 301 MK 6 zum toben im Dreck bereit. Bei diesem MTB handelt es sich um ein äußerst robustes Bike was fahrtechnisch für alles was ich so kann bestens geeignet ist. Die Grenzen definiert hier eher der Fahrer als das Bike. 😉
Hier mal ein Bild des ursprünglichen Aufbaus:

hier ist ein Bild des Liteville 301 aus 2009 zu sehen
Liteville 301 MK6

Mittlerweile habe ich manche Bauteile geändert, teilweise da mir die Performance nicht gefiel (der originale Hinterbaudämpfer von DT Swiss ging ja mal gar nicht…) oder um mir das Bike noch etwas komfortabler oder ergonomischer zu gestalten.

Der jetzige Aufbau sieht wie folgt aus:

hier ist ein Bild des Liteville 301 MK6 im Jahr 2017
Das Liteville 301 MK6 im Jahr 2017
  • Liteville 301 MK6
  • Hinterbaudämpfer Rock Shox Monarch Lord Helmchen tuned
  • Gabel Fox Talas RLC, von der Federungssesibilität her nicht überragend, aber ohne Remotehebel absenkbar, daher gefällt sie mir so gut
  • Sattelstütze Syntace P6 Carbon, nicht absenkbar. Die Absenk-Funktion fehlt mir gerne in den Alpen, hierzulande komme ich aber gut ohne aus, daher bleibt sie noch.
  • Felgen Mavic XM 819 Disc
  • Reifen Schwalbe Nobby Nic, tubeless
  • Bremsen Shimano Saint BRM 810 mit den dazugehörigen Scheiben
  • Schaltung und Antrieb komplett Shimano XT aus unterschiedlichen Baujahren
  • Lenker Syntace Vector Carbon high 35
  • Vorbau Syntace…
  • Griffe Ergon GP3
  • Sattel SQLab 612. Tja, ist so ein Thema für sich. Eventuell gibt es was bequemeres, ich habe es für mich noch nicht so recht gefunden.